DKSB Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Willkommen beim Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Dozentenschulung "Kinder in guten Händen"

20.02.-24.02.2017 in Warnemünde

Anmeldung hier
Weitere Informationen hier



Fortbildungsreihe

„Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns“


Freitag,  09.12.2016, 09.00 Uhr- 16.00 Uhr
Samstag, 10.12.2016, 09.00 - 16.00 Uhr
Freitag, 06.01.2017, 09.00 Uhr - 16.00 Uhr
Samstag, 07.01.2017, 09.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag, 20.01.2017, 09.00 Uhr - 16.00 Uh


Weitere Informationen hier

Anmeldung hier


1. Internationales Familiensportfest Schwerin
"Sport schafft Begegnung - Begegnung schafft Freunde"


Am 14.09.2016 fand in Schwerin im Freizeitpark Neu Zippendorf das 1. Internationale Familiensportfest statt.
Es gab eine Menge Angebote und Spielsportarten wie zb. Dosenzielwurf, Fussballtorschießen und Seilspringen, Volleyballtunier, Musik und Tanz.
Auch unser FUN-Truck war dabei und hat wieder für reichlich Spiel und Spaß gesorgt.


Kinderschützer wählten neuen Landesvorstand

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wählten die Delegierten des Kinderschutzbundes jetzt in Schwerin einen neuen Landesvorstand. An der Spitze steht während der nächsten 3 Jahre weiterhin  Angelika Stiemer aus Rostock. Auch die meisten anderen Vorstandsmitglieder sind "alte Hasen", so Andrea Wehmer aus Rostock, Christiane Daubenmerkl aus Rugensee, Dieter Neumann und Klaus-Peter Glimm aus Greifswald sowie Wolfgang Block aus Schwerin. Einziger "Neuling" ist Helmut Lehmann, ebenfalls aus Rostock, der Dr. Hinrich Ballke ablöst. Dr. Ballke hatte nach 19 Jahren Mitarbeit im Landesvorstand aus Altersgründen nicht wieder kandidiert. Die Delegierten wählten den früheren Kinderarzt aus Greifswald aber zum Ehrenmitglied des Landesverbandes.

 

Von links: Andrea Wehmer, Dieter Neumann, Christiane Daubenmerkl, Helmut Lehmann, Angelika Stiemer, Wolfgang Block, Klaus-Peter Glimm

 

Aktionstag in der Grundschule am Mühlenteich

Zum Abschluss der Aktionswoche „Kinderschutz“ war der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband MV gestern in Rostock Evershagen in der Grundschule am Mühlenteich. Dort gab es ein großes Fest für die rund 450 Grundschulkinder. Es gab reichlich Angebote, wie Gesichtsbemalungen oder selbst gezeichnete Porträts. Auch zum Lernen war einiges dabei, wie ein Wissensrad mit Fragen rund um die Kinderrechte und einige Infostände zum Thema „ Kinder und Jugendtelefon“, Notinsel“ u.a.

Wir waren mit unserem neuen Projekt „ FUNtruck“ dabei, welches durch die Aktion Mensch sowie die Benefizaktion des NDR "Hand in Hand für Norddeutschland" gefördert wird und sorgten wieder für viel Spaß mit der Hüpfburg, reichlich Geschicklichkeitsspielzeugen und vielem mehr. Höhepunkt war der Besuch der Sozialministerin Birgit Hesse, die von Sozialdezernent Steffen Bockhahn, dem Landtagsabgeordneten Rainer Albrecht sowie dem zuständigen Schulrat Panzner begleitet wurden.

Aktionstag Grundschule am Mühlenteich Rostock

5 Fotos



 


Spendenaktion " Hand in Hand für Norddeutschland"


Im Rahmen der Spendenaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ des NDR erhielt der Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes auch ein riesiges Holzschaukelpferd. Dieses Schaukelpferd übergab Landesgeschäftsführer Carsten Spies jetzt an die stellvertretende Vorsitzende des Schweriner Kinderschutzbundes Gabriele Jäger.


 




 Der "FUNtruck" zum 20- jährigen Jubiläum im " Haus der Begegnung" in Schwerin

Anlässlich einer Festwoche zum  20-jährigen Bestehen der Begegnungsstätte „ Haus der Begegnung“ in Schwerin, war das neue Spielmobil „FUNtruck“ des Kinderschutzbundes ein weiteres Mal im Einsatz und veranstaltete ein tolles Fest für die Kinder aus den dort lebenden Flüchtlingsfamilien und ihre deutschen Nachbarn.

Neben den vielen Spielaktionen gab es unter anderem noch eine Puppenspielerin, eine Hula Hoop Künstlerin und kreative Gesichtsbemalungen für die Kleinen. Unterstütz wurden die Spielmobilmitarbeiter dabei von zwei jungen Flüchtlingen aus dem Iran. Und weil so viel Spaß natürlich auch hungrig macht, gab es noch ein gesundes Essen vom Pädagogischen Mittagstisch und der Kinderküche aus Kiel, bei dem die Kinder fleißig mithalfen.

Aktionstag "Haus der Begegnung" in Schwerin

4 Fotos



Kindertag in Schwerin

Vertreter des Deutschen Kinderschutzbundes Mecklenburg-Vorpommern waren am 01.06.2016 zu Besuch bei Ministerpräsident Erwin Sellering. Dort wurden anläßlich des Kindertages die Gewinner des Wettbewerbes "Wir sind K(k)lasse - wir helfen einander“ mit einer schönen Urkunde für ihre tollen Einsendungen ausgezeichnet. Rund 70 Grundschüler aus Ribnitz-Damgarten, Zarrentin und Rostock kamen dazu in die Staatkanzlei nach Schwerin. Nach einem kleinen Rundgang durch die Büroräume und einer kleinen Fragerunde ging es dann zum Freibad nach Kalkwerder, wo schon Würstchen, Getränke und eine Menge Spielangebote auf die Kinder warteten. Zum Abschluss dieses schönen Tages bekamen alle Kinder ein Blatt Papier auf dem Sie einen Wunsch äußern und diesen dann mit einem Luftballon fliegen lassen konnten.


 

 

Welche Rechte haben Kinder?

Viele Kinder, aber auch immer wieder Erwachsene, wissen nicht, dass es eigene Kinderrechte gibt und sie gelten für alle Kinder, egal welche Hautfarbe, Religion oder Sprache sie haben und ob sie Junge oder Mädchen sind. Habt ihr gewusst, dass ihr ein Recht auf Ruhe und Freizeit, Spiel und Erholung habt? Diese und andere Fragen wurden am 29.04.16 in der KInderuni in Wismar in einer Vorlesung vorgestellt und erklärt von:
Petra Steffan - Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Wismar und
Carsten Spies - Landesgeschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.

 

Integrationsprojekt FUNtruck

Am 19.11.2015 wurde der Kinderschutzbund Mecklenburg-Vorpommern von einem NDR-Fernsehteam bei der Vorbereitung für unser mobiles Spielplatz-Projekt FUNtruck in die Flüchtlingsunterkunft in Stern Buchholz begleitet. Der Beitrag ist für die NDR-Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland‬" entstanden mit deren Unterstützung der Spiele-Lkw ab Mitte 2016 über Mecklenburg-Vorpommerns Straßen rollen und jeden Tag eine andere Flüchtlingsunterkunft anfahren soll.
HIER GEHT ES  ZUM FERNSEHBEITRAG DES NDR VOM 10.12.2015 IN DER SENDUNG
 
MEIN NACHMITTAG


 


 

________________________________________

Kinder auf der Flucht brauchen Schutz und unser Willkommen!


Über 57 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Politische Verfolgung, Krieg und Bürgerkrieg, Religionskonflikte, Umweltkatastrophen und extreme Armut sind einige der Gründe für die Flucht. Oft müssen sie Hals über Kopf fliehen. Flüchtlinge suchen Sicherheit für sich und vor allem für ihre Kinder, ein Leben in Frieden und eine Chance auf gute Bildung und Arbeit.Es ist unsere Verantwortung, Flüchtlinge, Flüchtlingsfamilien und ihre Kinder in diesen Lebenslagen zu unterstützen und ihnen die Hilfe zu geben, die sie benötigen. Dabei ist es im Interesse der staatlichen Gemeinschaft junge Menschen mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten wahrzunehmen und ihnen die Chancengerechtigkeit zu bieten, die sie für ein eigenständiges Leben dringend benötigen.

Immer mehr Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge reisen nach Deutschland ein. Sie sind ganz besonders schutzbedürftig. Die Aufnahme unterliegt besonderen Voraussetzungen. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen nach dem Gesetz von den Jugendämtern in Obhut genommen und ein sogenanntes Clearingverfahren eingeleitet werden. Hier entscheidet sich, ob sie als Minderjährige behandelt werden oder als älter eingestuft werden.

Als Minderjährige sind sie entsprechend in unseren Jugendhilfeeinrichtungen unterzubringen. Diese Verpflichtung gilt für alle Jugendämter und kann nicht auf einige wenige konzentriert werden. Die sehr schwierigen Erlebnisse in den Herkunftsländern und die schwierigen Fluchterfahrungen erfordern dabei eine besondere Qualifizierung der Jugendhilfeeinrichtungen.

Zusammenfassung einer Resolution des Deutschen Kinderschutzbundes vom 16.05.2015. Langfassung hier: Resolution DKSB Fluechtlinge_2015.pdf